Deutscher Mannschaftsmeister 1966 Deutscher Mannschaftsmeister 1968 Deutscher Mannschaftsmeister 1972 Deutscher Mannschaftsmeister 2007 (Saison 06/07) Deutscher Mannschaftsmeister 2008 (Saison 07/08) Deutscher Mannschaftsmeister 2009 (Saison 08/09)
... zur Zeit gibt es keinen neuen Newsticker ...
 Aktuelle Berichte

KSV Köllerbach kehrt siegreich aus dem Südschwarzwald zurück09.12.2018 

Nach dem Ausrutscher von zuletzt beim Tabellenführer TuS Adelhausen zeigte sich der Ringer-Bundesligist KSV Köllerbach am Samstagabend (08. Dezember) bei seinem Ausflug in den Südschwarzwald bestens erholt. Die Saarländer gewannen ihren Auswärtskampf bei der Ringgemeinschaft Hausen-Zell souverän mit 21:10. Den Eröffnungskampf in der Stadthalle Zell bestritt für die Schützlinge von Teamleiter Thomas Geid in der leichtesten Gewichtsklasse bis 57 kg Steven Ecker. Und der Greco-Ringer des KSV zeigte seinem Gegenüber Michael Denner schnell, wer auf der Matte das Sagen hatte. Der Köllerbacher legte sofort acht Punkte vor, bevor er nach einer Minute und 19 Sekunden zum Schultersieg gelangte. Auch der zweite Kampf des Abends in der schwersten Gewichtsklasse bis 130 kg war eine klare Angelegenheit für den KSV Köllerbach. In diesem Kampf konnten die Saarländer nämlich wieder auf ihren sieggewohnten Freistilspezialisten Oleksandr „Sascha“ Khotsianivskyi zurückgreifen. Der 1,91 Meter große internationale Top-Mann war übrigens von den ukrainischen Einzelmeisterschaften als strahlender Champion zum deutschen Mannschaftsvizemeister zurückgekehrt. Der Ukrainer fackelte nicht lange und gelangte bereits nach vier Sekunden zum blitzschnellen Schultersieg über seinen verdutzten Kontrahenten Stefan Hauschel.

Im dritten Kampf waren dann aber die Hausherren mit dem Siegen an der Reihe. In dem 61 kg-Freistilkampf ließ der rumänische Spitzenringer Ivan Guidea, der zu den absoluten Leistungsträgern von Hausen-Zell zählt, dem Köllerbacher Valentin Seimetz keine Chance. Nach drei Minuten und 40 Sekunden hatte Guidea bereits 16 Wertungszähler gesammelt und wurde deshalb von Kampfleiter Mustafa Durak (Freising) folgerichtig zum technisch überlegenen Punktsieger erklärt. Auch Kampf Nummer vier ging in der Klasse bis 98 kg an die RG Hausen-Zell. In dem Greco-Duell musste der Köllerbacher Ungar Erik Szilvassy gegen den Vizeweltmeister von 2014, Oliver Hassler, antreten. Der neue Ringer der Saarländer zog sich mit seiner 1:4-Punktniederlage gegen den starken Hassler durchaus achtbar aus der Affäre.

In der 66 kg-Partie, die in der griechisch-römischen Stilart ausgetragen wurde, prallten zwei Meister ihres Fachs aufeinander. Für die Gastgeber ging der Rumäne Virgil Munteanu auf die Matte, für den KSV Köllerbach der deutsche Einzelmeister Etienne Kinsinger. Nach der vollen Kampfzeit von sechs hochspannenden Minuten behielt der saarländische Top-Mann mit 3:2 Punkten die Oberhand über den Ex-Köllerbacher Munteanu. Nach der Pause kam es dann in dem Freistil-Fight der 86 kg-Klasse zu einem ungleichen Duell, als der Rumäne Adrian Recorean gegen den Köllerbacher Teamkapitän Timo Badusch antrat. Der saarländische Polizeikommissar ist bekanntlich ein Vertreter des griechisch-römischen Ringkampfstils und deshalb war es allein deshalb schon bemerkenswert, dass sich Badusch zum Freistil-Kampf stellte. Aber nicht nur das. Der Köllerbacher ringt normalerweise zwei Gewichtsklassen tiefer in der Kategorie bis 75 kg. Doch uneigennützig stellte sich der Greco-Mann am Samstagabend in den Dienst seiner Mannschaft und war gegen den gewieften Recorean zur Stelle. Doch der mutige Einsatz des Köllerbachers wurde leider nicht belohnt, da er nach fünf Sekunden eine Schulterniederlage einstecken musste.

Im siebten Kampf des Abends setzte der KSV Köllerbach in der Freistil-Auseinandersetzung bis 71 kg auf seinen fleißigen Punktesammler Mihail Sava. Und der Rumäne wurde auch in der Stadthalle Zell seinem guten Ruf gerecht, denn er besiegte den zweifachen deutschen Juniorenmeister Vladislav Wagner mit 15:0 technisch überlegen. Danach standen sich in der Klasse bis 80 kg die beiden Greco-Ringer Laszlo Szabo (Köllerbach) und Florian Neumaier (Hausen-Zell) gegenüber. Der dreifache deutsche Einzelmeister Neumaier hatte beim Hinkampf in der Köllerbacher Kyllberghalle den Ungarn noch mit 2:1 Punkten besiegt. Am Samstag drehte Laszlo Szabo aber den Spieß um und nahm mit einem 2:1-Punkterfolg erfolgreich an Neumaier Revanche.

KSV-Teamleiter Thomas Geid zog Marc-Antonio von Tugginer beim Auswärtskampf gegen Hausen-Zell eine Gewichtsklasse nach oben und setzte den Köllerbacher Greco-Ringer in der Kategorie bis 75 kg A ein. Aber auch in dem höheren Klassement fand sich Toni bestens zurecht und gelangte gegen Simon Günter zu einem stolzen 9:0-Punktsieg. Und im letzten Kampf des Abends war dann wieder für den KSV Freistil-Spezialist Andrij Shyyka gegen Patrick Sutter am Start. Der zweifache deutsche Einzelmeister der Köllerbacher ließ sich nicht lange bitten und hatte nach zwei Minuten und 38 Sekunden 15 Wertungspunkte auf seinem Konto. So registrierte der tadellos pfeifende Mattenleiter Mustafa Durak für den Ringer-Routinier aus dem Saarland einen technisch überlegenen Punkterfolg, der Shyyka die maximalen vier Siegzähler einbrachte.

Am nächsten Samstag (15. Dezember) tritt der KSV Köllerbach um 19.30 Uhr in der Kyllberghalle zum letzten Heimkampf in dieser Bundesliga-Runde an. Die Mannschaft von Teamleiter Geid empfängt dann zum spannenden Saar-Derby den ASV 08 Hüttigweiler.

Weitere Informationen
 Homepage RG Hausen-Zell (externer Link)

Samstag 08.12.2018 19:30 Uhr  Rückrunde
RG Hausen-Zell 1971 e.V.KSV Köllerbach
Nr Gew Stil Name   Name Wertung Punkt Gesamt  
1 57 GR Michael Denner   :   Steven Ecker 0  :  8  0   :   4  0  :  4  SS
2 130 FR Stefan Hauschel   :   Aleksander Khotsianivski 0  :  4  0   :   4  0  :  8  SS
3 61 FR Ivan Guidea   :   Valentin Seimetz 16  :  0  4   :   0  4  :  8  TÜ
4 98 GR Oliver Hassler   :   Erik Szilvassy 4  :  1  2   :   0  6  :  8  PS
5 66 GR Virgil Munteanu   :   Etienne Kinsinger 2  :  3  0   :   1  6  :  9  PS
6 86 FR Adrian Recorean   :   Timo Badusch 4  :  0  4   :   0  10  :  9  SS
7 71 FR Vladislav Wagner   :   Mihail Sava 0  :  15  0   :   4  10  :  13  TÜ
8 80 GR Florian Neumaier   :   Laszlo Szabo 1  :  2  0   :   1  10  :  14  PS
9 75 GR Simon Günter   :   Marc-Antonio von Tugginer 0  :  9  0   :   3  10  :  17  PS
10 75 FR Patrick Sutter   :   Andrej Shyyka 0  :  15  0   :   4  10  :  21  TÜ
Endergebnis    10  :  21  

© KSV Köllerbach & Klaus Konstroffer   

zurück

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis zum Datenschutz OK, einverstanden.