Deutscher Mannschaftsmeister 1966 Deutscher Mannschaftsmeister 1968 Deutscher Mannschaftsmeister 1972 Deutscher Mannschaftsmeister 2007 (Saison 06/07) Deutscher Mannschaftsmeister 2008 (Saison 07/08) Deutscher Mannschaftsmeister 2009 (Saison 08/09)
... zur Zeit gibt es keinen neuen Newsticker ...
 Aktuelle Berichte

Der KSV Köllerbach stoppt den ASV Urloffen mit 19:625.11.2018 

(Foto KSV Köllerbach)
Große Spannung lag in der Luft, als der Ringer-Bundesligist KSV Köllerbach am Samstagabend (24. November) als Tabellenzweiter gegen den Tabellendritten ASV Urloffen zum Heimkampf antrat. Die Mannschaft aus dem Schwarzwald hatte eine starke Truppe aufgeboten, denn man wollte in der Kyllberghalle den Saarländern das Leben ganz sicherlich nicht leicht machen. Aber KSV-Teamleiter Thomas Geid war auf der Hut und verfuhr nach dem Prinzip „Never change a winning team!“ Da bei Köllerbach das Top-Trio mit Istvan Vereb, Laszlo Szabo und Erik Szilvassy bei den ungarischen Meisterschaften im Einsatz war, griff Thomas Geid exakt auf jene Erfolgsmannschaft zurück, die am letzten Wochenende beim AC Heusweiler die Punkte entführt hatte. Die Staffel der Saarländer rechtfertigte das Vertrauen ihres Teamleiters erneut und gelangte vor 230 zufriedenen Zuschauern gegen den ASV Urloffen letztlich zu einem ungefährdeten 19:6-Sieg. Der KSV musste lediglich zwei der zehn Matten-Duelle an die Gäste abgeben. So verlor in der 86 kg-Klasse der bulgarische Freistilspezialist Miroslav Kirov trotz energischer Gegenwehr gegen den mehrfachen polnischen Meister Sebastian Jezierzanski mit 0:4 nach Punkten. Zur Ehrenrettung von Kirov muss man aber festhalten, dass der Bulgare wieder eine Gewichtsklasse höher rückte und fast zehn Kilo leichter als sein Gegner aus Urloffen war. Auch die Greco-Klasse bis 98 kg ging an das Team aus dem Schwarzwald. Hier verlor ein tapfer kämpfender Kilian Schäfer gegen den routinierten Gabriel Fix mit 2:17 nach Punkten, was dem Ringer aus Urloffen den technisch überlegenen Punktsieg einbrachte.

Alle anderen acht Kämpfe gewann der KSV Köllerbach. So kam es dann am Samstagabend gleich in der leichtesten Gewichtsklasse bis 57 kg zu einem spektakulären und äußerst farbigen Greco-Duell. KSV-Neuzugang Steven Ecker musste gegen Aleksandar Mirchev auf die Matte und legte in den ersten drei Minuten gegen den Bulgaren gleich sieben Punkte vor. Der zweite Kampfabschnitt gestaltete sich für den Köllerbacher Youngster zu einer Tortur, da er durch eine Schulterverletzung gehandicapt war. Doch Steven Ecker biss tapfer auf die Zähne und brachte seinen Kampf schließlich doch noch mit einem 14:13-Punktsieg über die Runden. Die Zuschauer waren von diesem Fight regelrecht begeistert, zumal Ecker seinen Kontrahenten vom ASV Urloffen in zwei Situationen beinahe auf den Schultern liegen gehabt hätte. Nach diesem furiosen Kampfgeschehen war es nur logisch, dass dieses packende Duell zum „Match oft he Day“ erklärt wurde. Und Teamleiter Thomas Geid überreichte als Zeichen der Anerkennung T-Shirts an Ecker und Mirchev.

In der schwersten Gewichtsklasse bis 130 kg war wieder einmal der Köllerbacher Freistil-Spezialist Oleksandr „Sascha“ Khotsianivskyi der uneingeschränkte „King“ auf der Matte. Der Ukrainer beherrschte Leo Kempf nach Belieben und wurde nach zwei Minuten und elf Sekunden mit 16:0 von der sehr sicheren und umsichtig leitenden Mattenleiterin Laura Ferdinand (ASV Boden) zum technisch überlegenen Punktsieger ausgerufen.

In der Freistil-Klasse bis 61 kg hatte Valentin Seimetz eine richtig schwere Nuss zu knacken. Köllerbachs deutscher Freistilmeister musste nämlich gegen den amtierenden deutschen Vizemeister Nico Megerle antreten. In einer äußerst spannenden Auseinandersetzung gelang dem Saarländer schließlich nach den vollen sechs Kampfminuten ein 2:1-Punktsieg. Spannung pur war auch in der Gewichtskategorie bis 66 kg angesagt, wo mit dem deutschen Greco-Meister Etienne Kinsinger vom KSV Köllerbach und dem amtierenden deutschen Juniorenmeister Van Chlovelle Meier vom ASV Urloffen zwei energiegeladene Kontrahenten aufeinanderprallten. Der mental starke Etienne Kinsinger behielt aber auch bei diesem Kampf letztendlich die Übersicht und holte mit 4:2 den Punktsieg für Köllerbach nach Hause. In bestechender Form stellte sich in der griechisch-römischen Stilart der 80 kg-Klasse Pajtim Sefaj vor. Der Köllerbacher, der am letzten Freitag noch seine Lebensgefährtin Mira zum Traualtar geführt hatte, gewann gegen Raphael Langenecker mit 17:2 Punkten technisch überlegen.

In der Klasse bis 71 kg zeigte Köllerbachs Spitzenringer Mihail Sava einmal mehr, dass er ein perfekter Freistil-Ringer ist. Der Rumäne setzte gegen den völlig überforderten Joshua Knosp vom ASV Urloffen seine gefürchtete Beinschrauben-Technik ein und siegte bereits nach 83 Sekunden mit 16:0 technisch überlegen.

In der Klasse bis 75 kg A musste sich Köllerbachs Greco-Spezialist Timo Badusch mit dem sperrigen Bulgaren Svilen Kostadinov auseinandersetzen, der zwei Mal für seine unfaire Beinarbeit von Mattenleiterin Laura Ferdinand bestraft wurde. Zu guter Letzt handelte der Ringer des KSV Urloffen sich auch noch eine Gelbe Karte wegen Unsportlichkeit ein. Köllerbachs Publikumsliebling Timo Badusch ließen diese Dinge jedoch kalt, denn der Saarländer rang in seiner unnachahmlichen Art einmal mehr voll konzentriert auf Sieg. Mit einem 11:1 Punkt-Erfolg ging der Polizeikommissar von der Matte. In der Klasse bis 75 kg B stand dem zweifachen deutschen Ex-Meister Andrij Shyyka vom KSV Köllerbach mit dem mehrfachen rumänischen Meister Marius Lucian Atofani ein gefährlicher Gegner gegenüber. Nach der vollen Kampfzeit von sechs Minuten hielt der Saarländer aber den Ringer des ASV Urloffen mit 2:1 Punkten in Schach.

Am nächsten Samstag (01. Dezember) kommt es in der Ringer-Bundesliga Südwest um 19.30 Uhr zum großen Showdown, wenn der KSV Köllerbach als Tabellenzweiter beim bisher noch ungeschlagenen Spitzenreiter TuS Adelhausen antritt. Bei diesem packenden Gefecht will sich der KSV für die 10:14-Hinkampfniederlage vom 03. Oktober auf eigener Matte revanchieren.

Weitere Informationen
 Einzelergebnisse
 Homepage ASV Urloffen (externer Link)

Samstag 24.11.2018 19:30 Uhr  Rückrunde
KSV KöllerbachASV Urloffen e.V.
Nr Gew Stil Name   Name Wertung Punkt Gesamt  
1 57 GR Steven Ecker   :   Aleksandar Mirchev 14  :  13  1   :   0  1  :  0  PS
2 130 FR Aleksander Khotsianivski   :   Leo Kempf 16  :  0  4   :   0  5  :  0  TÜ
3 61 FR Valentin Seimetz   :   Nico Megerle 2  :  1  1   :   0  6  :  0  PS
4 98 GR Kilian Schäfer   :   Gabriel Fix 2  :  17  0   :   4  6  :  4  TÜ
5 66 GR Etienne Kinsinger   :   Van Meier 4  :  2  1   :   0  7  :  4  PS
6 86 FR Miroslav Kirov   :   Sebastian Jezierzanski 0  :  4  0   :   2  7  :  6  PS
7 71 FR Mihail Sava   :   Joshoa Knosp 16  :  0  4   :   0  11  :  6  TÜ
8 80 GR Pajtim Sefaj   :   Raphael Langenecker 17  :  2  4   :   0  15  :  6  TÜ
9 75 GR Timo Badusch   :   Svilen Kostadinov 11  :  1  3   :   0  18  :  6  PS
10 75 FR Andrej Shyyka   :   Marius Atofani 2  :  1  1   :   0  19  :  6  PS
Endergebnis    19  :  6  
 weitere Fotos





KSV Köllerbach vs ASV Urloffen e.V.

KSV Köllerbach vs ASV Urloffen e.V.
 

© KSV Köllerbach & Klaus Konstroffer   

zurück

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis zum Datenschutz OK, einverstanden.