Deutscher Mannschaftsmeister 1966 Deutscher Mannschaftsmeister 1968 Deutscher Mannschaftsmeister 1972 Deutscher Mannschaftsmeister 2007 (Saison 06/07) Deutscher Mannschaftsmeister 2008 (Saison 07/08) Deutscher Mannschaftsmeister 2009 (Saison 08/09)
... zur Zeit gibt es keinen neuen Newsticker ...
 Aktuelle Berichte

KSV Köllerbach bezwingt auswärts den ASV Urloffen mit 20:830.09.2018 

Auch in seinem vierten Kampf in Folge blieb der deutsche Vize-Mannschaftsmeister KSV Köllerbach in der Ringer-Bundesliga Südwest unbesiegt. Am Samstagabend (29. 09. 2018) übersprangen die Saarländer die Auswärtshürde beim ASV Urloffen problemlos mit 20:8. Obwohl beim KSV die beiden Mannschaftskapitäne Timo Badusch und Andrij Shyyka sowie der Ungar Erik Szilvassy nicht mit an Bord waren, löste die Truppe von Teamleiter Thomas Geid ihre Aufgabe in der Athletenhalle Urloffen souverän. Bei Köllerbach stand wieder der bulgarische Freistil-Spezialist Miroslav Kirov (Klasse bis 80 kg) in der Mannschaft und der erwies sich als sicherer Punktesammler. Er bezwang den mehrfachen rumänischen Meister Marius Atofani vom ASV Urloffen mit 8:0.

Neu in die Köllerbacher Mannschaft kamen beim ASV Urloffen auch der ungarische Greco-Athlet Laszlo Szabo (Klasse bis 86 kg) sowie der 17 Jahre alte Freistil-Nachwuchs-Ringer Nils-Adrian Klein (Klasse bis 75 kg A). Szabo, der jetzt in der zweiten Saison für die Saarländer ringt, machte mit seinem Kontrahenten Raphael Langenecker kurzen Prozess. Nach genau 68 Sekunden war das Spektakel vorbei, denn der bärenstarke Ungar gewann mit 16:0 Punkten technisch überlegen. Nils-Adrian Klein musste sich dagegen dem Moldawier Nicolai Chireacov mit 4:20 Punkten beugen. Köllerbachs neuer Greco-Ringer Pajtim Sefaj, der in der Klasse bis 75 kg B Polizeikommissar Timo Badusch ersetzte, lieferte dem Bulgaren Svilen Kostadinov ein ganz enges Gefecht. Sefaj verlor nach den vollen sechs Kampfminuten mit 0:2 nach Punkten.

Auch in den beiden schwersten Gewichtsklassen besaß Köllerbach in Urloffen die besseren Trümpfe. So hatte in der Freistil-Klasse bis 98 kg Gennadij Cudinovic seinen Widersacher Leo Kempf zu jeder Zeit sicher im Griff. Nach fünf Minuten und 47 Sekunden stand Cudinovic mit 16:0 als technisch überlegener Punktsieger fest. Und im Schwergewicht (Klasse bis 130 kg) zeigte Stanislav „Rocky“ Kanev, dass er eine echte Bereicherung für die Köllerbacher Mannschaft ist. Obwohl der Bulgare in Diensten des KSV Köllerbach exakt 20 Kilogramm leichter war als sein Gegenüber Gabriel Fix, ging „Rocky“ als stolzer 4:3-Punktsieger von der Matte.

Als sicherer Punktesammler für den KSV Köllerbach erwies sich einmal mehr in der Klasse bis 57 kg Andrii Yatsenko. Der Freistil-Ringer aus der Ukraine setzte sich gegen den deutschen Vizemeister Nico Megerle klar mit 7:0 Punkten durch. Der Köllerbacher Valentin Seimetz konnte dagegen in der Klasse bis 61 kg (griechisch-römisch) eine 0:14-Niederlage gegen den neuen Bulgaren Avgustin Spasov vom ASV Urloffen nicht verhindern.

In die Siegerliste trug sich bei dem Bundesligisten aus dem Saarland am Samstagabend auch Greco-Ringer Marc-Antonio von Tugginer (Klasse bis 71 kg) ein. Der Köllerbacher besiegte den deutschen Juniorenmeister Chlovelle Van Meier sicher mit 5:0 nach Punkten. Einen arbeitsfreien Abend durfte Köllerbachs Freistil-Spezialist Nico-Antonio Zarcone (Klasse bis 66 kg) schließlich noch in Urloffen verbringen. Da sein Gegner Luca Megerle mit einer Hautveränderung antrat und nicht das dafür notwendige ärztliche Attest vorweisen konnte, ließ Kampfrichter Wolfgang Spänle (ASV Bruchsal) den Ringer vom ASV Urloffen nicht zu diesem Freistil-Kampf auf die Matte. Das bedeutete, dass Nico Zarcone die maximalen vier Siegzähler für Köllerbach als Freisieger einstreichen durfte.

Dem KSV Köllerbach steht nunmehr eine Englische Woche bevor. Am deutschen Nationalfeiertag, (Mittwoch, 03. Oktober) treten die Saarländer bereits um 15.00 Uhr in der heimischen Kyllberghalle gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen Spitzenreiter TuS Adelhausen an. Es kommt also bei diesem Duell in der Ringer-Bundesliga Südwest zu einem wahrlich spannungsgeladenen Showdown. Am kommenden Samstag, 06. Oktober, ringt die Staffel von Teamleiter Thomas Geid dann um 19.30 Uhr erneut zu Hause. Gegner ist dann in der Kyllberghalle die RG Hausen-Zell.

Um der Chronistenpflicht Genüge zu tun, sei noch erwähnt, dass bei dem Bundesliga-Kampf des KSV Köllerbach gegen den AC Heusweiler der durch den DRB genehmigte Freistil-Nachholkampf (Klasse bis 98 kg) offiziell abgesetzt wurde. Das bedeutet, dass die Bundesliga-Begegnung zwischen Köllerbach und Heusweiler mit 19:8 (statt 19:4) für die Staffel von Teamleiter Thomas Geid in der Tabelle gewertet wird.

Weitere Informationen
 Einzelergebnisse
 Homepage ASV Urloffen (externer Link)

Samstag 29.09.2018 19:30 Uhr  Vorrunde
ASV Urloffen e.V.KSV Köllerbach
Nr Gew Stil Name   Name Wertung Punkt Gesamt  
1 57 FR Nico Megerle   :   Andrii Yatsenko 0  :  7  0   :   2  0  :  2  PS
2 130 GR Gabriel Fix   :   Stanislav Kanev 3  :  4  0   :   1  0  :  3  PS
3 61 GR Avgustin Spasov   :   Valentin Seimetz 14  :  0  3   :   0  3  :  3  PS
4 98 FR Leo Kempf   :   Gennadij Cudinovic 0  :  16  0   :   4  3  :  7  TÜ
5 66 FR Luca Megerle   :   Nico Zarcone 0  :  0  0   :   4  3  :  11  WS
6 86 GR Raphael Langenecker   :   Laszlo Szabo 0  :  16  0   :   4  3  :  15  TÜ
7 71 GR Van Meier   :   Marc-Antonio von Tugginer 0  :  5  0   :   2  3  :  17  PS
8 80 FR Marius Atofani   :   Miroslav Kirov 0  :  8  0   :   3  3  :  20  PS
9 75 FR Nicolai Chireacov   :   Nils Klein 20  :  4  4   :   0  7  :  20  TÜ
10 75 GR Svilen Kostadinov   :   Pajtim Sefaj 2  :  0  1   :   0  8  :  20  PS
Endergebnis    :  20  

© KSV Köllerbach & Klaus Konstroffer   

zurück

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis zum Datenschutz OK, einverstanden.