Deutscher Mannschaftsmeister 1966 Deutscher Mannschaftsmeister 1968 Deutscher Mannschaftsmeister 1972 Deutscher Mannschaftsmeister 2007 (Saison 06/07) Deutscher Mannschaftsmeister 2008 (Saison 07/08) Deutscher Mannschaftsmeister 2009 (Saison 08/09)
... Ergebnisse: RKG Illtal vs KSV Köllerbach II 23:16 ... KSV Witten 07 vs KSV Köllerbach 4:17 NEWS 
 Aktuelle Berichte

KÖLLERBACH BRINGT ZWEI PUNKTE AUS MERKEN MIT04.10.2017 

RC Merken	vs KSV Köllerbach 5:24
(Foto Iris Bauer)
Der KSV Köllerbach bleibt in der Ringer-Bundesliga West weiterhin ungeschlagen. Am 03. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, gewannen die Saarländer ihren Auswärtskampf beim Ringerclub Merken 1987 souverän mit 24:5. Dies bedeutet, dass die Mannschaft von Teamleiter Thomas Geid nach vier Vorrunden-Kämpfen mit einer blütenweißen Weste von 8:0 Punkten Tabellenführer ist. In der Mehrzweckhalle Merken boten die Gastgeber aus Nordrhein-Westfalen sechs ihrer sieben Neuerwerbungen auf, um dem KSV ein Bein zu stellen. Und immerhin gingen in den drei leichtesten Gewichtsklassen drei neue Ringer des RC Merken als Sieger von der Matte. So gewann der rumänische Vize-Europameister Andrei Dukov, der in der letzten Saison noch das Ringer-Trikot des KSV Köllerbach getragen hatte, das Freistil-Duell bis 57 kg gegen den deutschen Meister Viktor Lyzen mit 5:2. Des Weiteren punktete für Merken der georgische Spitzenringer Zurab Matcharashvili in der Klasse bis 61 kg (griechisch-römisch). Er bezwang Dennis Decker in einer abwechslungsreichen Partie mit 8:6 nach Punkten. In der Klasse bis 66 kg verbuchte schließlich auch noch Freistil-Spezialist Timo Moosmann, seines Zeichens deutscher Juniorenmeister von 2016, nach farbigem Gefecht einen 10:5-Punktsieg über den Köllerbacher Nico-Antonio Zarcone.

Die sieben übrigen Gewichtsklassen gingen dann aber an die Mannen des KSV Köllerbach. So beherrschte Greco-Ringer Marc-Antonio von Tugginer die Szenerie in der Klasse bis 71 kg. Der Köllerbacher stand im Kampf gegen Dominik Bauer nach knapp vier Minuten mit 15:0 als technisch überlegener Punktsieger fest. Auch Köllerbachs neuer Rumäne Mihail Sava, der gegen Riegelsberg noch auf die Schultern gegangen war, rehabilitierte sich nunmehr in der Klasse bis 75 kg (Freistil) mit einem klaren 8:0-Punkterfolg über Dennis Rubach. Und in der anderen 75 kg-Kategorie zeigte für den KSV Köllerbach Timo Badusch seine spektakuläre Ringerkunst in der griechisch-römischen Stilart. Der Polizeikommissar brannte auf fremder Matte gegen Domenik Chelo ein wahres Feuerwerk an Griffen ab und gelangte zu einem technisch überlegenen Punktsieg in Höhe von 18:0.

Köllerbachs unverwüstliches Freistil-Ass Andrij Shyyka war indessen in die neue Gewichtsklasse bis 80 kg hochgerückt. Und der Ringer-Haudegen fand sich auch dort blendend zurecht und hielt den bulgarischen Meister Svetoslav Dimitrov mit 6:2 nach Punkten problemlos in Schach. Einmal mehr war dann auch auf den neuen Köllerbacher Ungarn Laszlo Szabo Verlass. Der Greco-Spezialist machte gegen Kai Stein kurzen Prozess, denn schon nach einer Minute und 44 Sekunden feierte er mit 16:0 einen technisch überlegenen Punktsieg.

Erstmals in dieser Saison kam beim KSV Köllerbach mit Istvan Vereb ein weiterer Ungar zum Einsatz. So ging der Freistil-Spezialist, der sich in der vergangenen Saison schon durch sehr gute Kämpfe bei den KSV-Fans ein hohes Standing erworben hat, in der Klasse bis 98 kg auf die Matte. Dort traf er auf den Slowaken Jozef Jaloviar. Vereb entledigte sich seiner Aufgabe mit Bravour. Nach sechs Minuten stand sein unangefochtener 9:0-Punktsieg fest. In der schwersten Gewichtsklasse bis 130 kg (griechisch-römisch) konnte KSV-Teamleiter Thomas Geid wieder auf Vize-Weltmeister Heiki Nabi bauen. Der stieß bei Andreas Enns vom RC Merken auf keinerlei Gegenwehr. Und so war der technisch überlegene Punktsieg des Esten von 16:0 nach knapp zweieinhalb Minuten sicherlich keine Überraschung.

Der KSV Köllerbach erwartet nunmehr am kommenden Samstag, 07. Oktober, in der heimischen Kyllberghalle den ASV 08 Hüttigweiler zum spannungsgeladenen Saar-Derby.

Weitere Informationen
 RC Merken (externer Link)

Dienstag 03.10.2017 15:00 Uhr  Vorrunde
RC MerkenKSV Köllerbach
Nr Gew Stil Name   Name Wertung Punkt Gesamt  
1 57 FR Andrei Dukov   :   Viktor Lyzen 5  :  2  2   :   0  2  :  0  PS
2 130 GR Andreas Enns   :   Heiki Nabi 0  :  16  0   :   4  2  :  4  TÜ
3 61 GR Zurab Matcharashvili   :   Dennis Decker 8  :  6  1   :   0  3  :  4  PS
4 98 FR Josef Jaloviar   :   Istvan Vereb 0  :  9  0   :   3  3  :  7  PS
5 66 FR Timo Moosmann   :   Nico Zarcone 10  :  5  2   :   0  5  :  7  PS
6 86 GR Kai Stein   :   Laszlo Szabo 0  :  16  0   :   4  5  :  11  TÜ
7 71 GR Dominik Bauer   :   Marc-Antonio von Tugginer 0  :  15  0   :   4  5  :  15  TÜ
8 80 FR Svetoslav Dimitrov   :   Andrej Shyyka 2  :  6  0   :   2  5  :  17  PS
9 75 FR Denis Rubach   :   Mihail Sava 0  :  8  0   :   3  5  :  20  PS
10 75 GR Svetoslav Chelo   :   Timo Badusch 0  :  18  0   :   4  5  :  24  TÜ
Endergebnis    :  24  

© KSV Köllerbach & Klaus Konstroffer   

zurück

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis zum Datenschutz OK, einverstanden.