Deutscher Mannschaftsmeister 1966 Deutscher Mannschaftsmeister 1968 Deutscher Mannschaftsmeister 1972 Deutscher Mannschaftsmeister 2007 (Saison 06/07) Deutscher Mannschaftsmeister 2008 (Saison 07/08) Deutscher Mannschaftsmeister 2009 (Saison 08/09)
... Ergebnisse 18.11. ASV Hüttigweiler C/D vs KSV Köllerbach C/D 8:28 ... KG Hüttigweiler II/Schiffweiler vs KSV Köllerbach II 21:11 ... ASV Hüttigweiler vs KSV Köllerbach 11:22 NEWS 
 Aktuelle Berichte

KSV-RINGER HEIKI NABI IST WM-VIZEWELTMEISTER23.08.2017 

(Foto Iris Bauer)
Der estnische Greco-Ringer Heiki Nabi, der in der Bundesliga für den KSV Köllerbach auf die Matte geht, holte sich bei der WM 2017 in der schwersten Gewichtsklasse bis 130 kg die Silbermedaille. Der 32 Jahre alte Spitzenringer aus Estland kämpfte sich mit einer riesigen Energieleistung bis in das Finale durch. Und erst dort wurde der sympathische Top-Athlet in der Pariser Accor-Hotels-Arena von dem achtmaligen türkischen Europameister Riza Kayaalp gestoppt. Bevor der sperrige Türke – er gewann bereits 2011 und 2015 die Ringer-WM – zum dritten Mal in seiner sportlichen Laufbahn den Weltmeistergürtel in Empfang nehmen durfte, musste er gegen Heiki Nabi allerdings Schwerstarbeit verrichten. Die beiden Greco-Spezialisten schenkten sich in der Tat nichts und nach sechs Kampfminuten waren technische Punkte absolute Fehlanzeige. Da der für den KSV Köllerbach ringende Nabi zwei Verwarnungen einstecken musste und der Türke nur eine, ging der WM-Titel mit einem knappen 2:1-Punktsieg an Riza Kayaalp. Heiki Nabi ist indessen amtierender Vize-Weltmeister und kann mit dem in Paris Erreichten mehr als zufrieden sein. Der KSV Köllerbach gratuliert seinem treuen Schwergewichtler zu diesem stolzen Erfolg von ganzem Herzen!

Für Nabis Mannschaftskamerad und Greco-Spezialist Etienne Kinsinger, der als einziger saarländischer Ringer bei der WM in der Klasse bis 59 kg an den Start ging, war das Turnier nach dem Kampf in der Qualifikation beendet. Der amtierende deutsche Meister des KSV Köllerbach unterlag dem Russen Stepan Maryanyan, der bei den Europaspielen 2015 im aserbaidschanischen Baku als Sieger hervorgegangen war, mit 2:2 „hauchdünn“ nach Punkten. Der 20 Jahre alte Köllerbacher Bundesliga-Ringer warf bei seiner ersten Männer-WM alles in die Waagschale, doch nach den sechs packenden Kampfminuten reichte es für den Saarländer nicht ganz. Kinsinger gab in seinem Matten-Duell gegen den Russen bereits früh etwas unglücklich eine Zweier-Wertung ab und lief dann diesem Rückstand verzweifelt hinterher. Der Köllerbacher Greco-Athlet verkürzte nach vier Minuten dank seiner aktiveren Ringweise auf 1:2 und ergatterte im Schlussspurt sogar noch einen weiteren Wertungspunkt. Doch das 2:2 reichte leider nicht mehr. Der Russe gewann letztendlich sehr glücklich, weil bei Punktgleichheit nach dem Reglement nun einmal die höhere Einzelwertung für den 2:2-Punktsieg ausschlaggebend war. KSV-Ringer Etienne Kinsinger konnte in Paris dennoch stolz erhobenen Hauptes die Matte verlassen. Der Saarländer zeigte nämlich eindrucksvoll, dass er sich auch vor einem international gefürchteten russischen Spitzenringer nicht zu verstecken braucht. Kinsingers Gegner Maryanyan gewann in Paris am Schluss das kleine WM-Finale mit 10:2 Punkten technisch überlegen gegen seinen kirgisischen Kontrahenten Kanybek Zholchubekov und gelangte damit zu Bronze.

Weitere Informationen
 World Championships | United World Wrestling (externer Link)
 Heiki Nabi
 Platzierungen LigaDB WM Paris (externer Link)


© KSV Köllerbach & Klaus Konstroffer   

zurück

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis zum Datenschutz OK, einverstanden.