Deutscher Mannschaftsmeister 1966 Deutscher Mannschaftsmeister 1968 Deutscher Mannschaftsmeister 1972 Deutscher Mannschaftsmeister 2007 (Saison 06/07) Deutscher Mannschaftsmeister 2008 (Saison 07/08) Deutscher Mannschaftsmeister 2009 (Saison 08/09)
... zur Zeit gibt es keinen neuen Newsticker ...
 Aktuelle Berichte 2. Mannschaft

Ringsportatmosphäre pur: KSV Köllerbach II gegen KSV St.Ingbert (20.10.2018)20.10.2018 

An diesem Samstag hatten die C/D-Jugend und die 2. Mannschaft des KSV Köllerbach die Kyllberghalle für sich allein. Aufgrund der Weltmeisterschaften in Budapest legte die Bundesliga eine Kampfpause ein. Doch wer an diesem Nachmittag und vor allem Abend zu den Kämpfen gekommen war, wird sich noch gerne und lange daran erinnern. Bei der Jugend war zunächst der TV Malstatt und daran anschließend der Nachwuchs des KSV St. Ingbert zu Gast. Die Köllerbacher konnten beide Begegnungen für sich entscheiden.
Um 19:30 Uhr begann unter der Leitung von Kampfrichter Georg Gozcol ein Kampfabend, der einen nur für den Ringsport begeistern kann. Die tolle Atmosphäre ließ die Zuschauer die Bundesliga nicht vermissen. Im Gegenteil! Zu dieser gelungenen Veranstaltung haben auch die Ringer des KSV St. Ingbert als faire und ebenbürtige Gegner, die ebenfalls mit einer großen Anzahl an Jugendringern antrat, und ihre Schlachtenbummler beigetragen. Deshalb soll über diesen Abend auch etwas ausführlicher als sonst berichtet werden.
Die Begegnung begann mit einer bitteren Niederlage für Niklas Rekrut, der sich Leon Schneider technisch unterlegen geschlagen geben musste. Anschließend holte Kilian Schäfer gegen Abdul Kadir Göleli die ersten beiden Mannschaftspunkte. Die erste Überraschung des Abends war das Aufeinandertreffen von Pirmin Seimetz und Daniel Reberg. Hier schien einen Niederlage von Pirmin vorprogrammiert, hat Daniel Reberg doch schon an einigen Deutschen Meisterschaften teilgenommen. Doch Pirmin setzte nicht auf Verteidigung, sondern auf Angriff, was Daniel wiederum konterte, so dass der Kampf über sechs Minuten alles von den beiden forderte. Hier hatte Pirmin das glückliche Ende für sich und gewann mit 12 : 8.
Im anschließenden Kampf der Gewichtsklasse bis 98 kg Freistil ging Juleo Salmon gegen den erfahrenen Abdulkerim Göleli auf die Matte, der im kürzesten Kampf des Abends den Köllerbacher nach 36 Sekunden schulterte. Sergio Schäfer dagegen hatte keine Mühe mit Dennis Volmann, den er in 53 Sekunden technisch überlegen besiegte. Damit fügte er dem Köllerbacher Konto weitere vier Mannschaftspunkte hinzu. Im Kampf zwischen Yannick Hentges und Florian Render, wegen Übergewicht des St. Ingberters bereits vorher entschieden, zeigte der Köllerbacher deutsche Meister einen perfekten Überwurf, für den Georg Gozcol auch die 5-Punkte-Wertung gab. Für Réné Conrath brachte der Abend gemischte Gefühle mit sich, trat er doch gegen seine ehemaligen Mannschaftskameraden an. Er besiegte Sergej Steinmetz auf Schulter, ebenfalls eine schnelle Angelegenheit. Auch in der Gewichtsklasse bis 75 kg Greco gab es keine Überraschung. Der starke St. Ingberter Michael Wohlfahrt ließ Martin Seimetz keine Chance und siegte technisch überlegen nach 2:11 min.
Für zwei unserer Ringer wird dieser Kampfabend immer etwas Besonderes bleiben. Felix Hoffmann hat mit dem Ringen in einem Alter begonnen, da haben viele schon mit dem Sport aufgehört. Er ringt dieses Jahr seine zweite Saison. Bisher hat er immer nur Lehrgeld zahlen müssen. Doch der 20.10.2018 sollte die Wende bringen. Beherzt ging er gegen Vitalij Reberg auf die Matte und erzielte, begleitet vom Jubel der Köllerbacher Fans, Punkt um Punkt. Doch er setzte noch eins drauf. Nach 2:05 min ging Reberg zum Leidwesen der St. Ingberter auf die Schulter. Ein toller Erfolg! Wäre an diesem Abend das Match des Abends wie bei den Bundesligakämpfen der Kampf des Abends gewählt worden, Felix und Pirmin wären mit Sicherheit in die Auswahl gekommen.
Aber auch die Paarung in der Gewichtsklasse bis 75 Griechisch hätte sehr gute Chancen auf diese Auszeichnung gehabt: Tillman Schäfer gegen Ali Merine, ein Jugendringer von 14 Jahren gegen einen erwachsenen Mann. Die beiden trennten gut und gerne mehr als 10 Jahre und mancher hielt angesichts der körperlichen Überlegenheit des St. Ingberters den Atem an. Doch alle wurden überrascht. Was der Gegner mehr an körperlicher Kraft aufwies, das glich Till durch Technik aus. Denn Merine, ein erfahrener MMA-Athlet, bestritt seinen erst Ringkampf. Beide Athleten wurden von ihren Zuschauern derart angefeuert, das war mindestens einem Halbfinalkampf würdig. Keinen hielt es mehr auf den Sitzen, weder St. Ingberter noch Köllerbacher. Derart unterstützt nutzte Till seine Chancen, punktete mehr als sein Gegner und erkämpfte sich seinen ersten Sieg in der Oberliga.
Einige Siege wie die von Felix, Tillman oder auch Pirmin hatte Mannschaftsführer Bernd Klein nicht unbedingt auf seinem Zettel. Doch die Athleten wuchsen über sich hinaus. Die 2. Mannschaft des KSV Köllerbach siegte nach einem tollen Kampfabend unerwartet deutlich mit 22 : 12. Der KSV St. Ingbert erwies sich als ein ebenso starker wie fairer Gegner. Auch ihm und seinen Unterstützern sind diese tollen Kämpfe und die mitreißende Atmosphäre zu verdanken.
Damit hatte sich die Mannschaft das anschließende gemeinsame Essen in der Pizzeria Little Italy in der Köllerbacher Hauptstraße redlich verdient.


© KSV Köllerbach & J. Schäfer   

zurück

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis zum Datenschutz OK, einverstanden.