Deutscher Mannschaftsmeister 1966 Deutscher Mannschaftsmeister 1968 Deutscher Mannschaftsmeister 1972 Deutscher Mannschaftsmeister 2007 (Saison 06/07) Deutscher Mannschaftsmeister 2008 (Saison 07/08) Deutscher Mannschaftsmeister 2009 (Saison 08/09)
... Mit dem Fanbus nach Witten, weitere Infos HIER ... ... Viertelfinale 16.12.2017 19:30 Uhr KSV Witten vs KSV Köllerbach .... NEWS 
 Aktuelle Berichte 2. Mannschaft

KSV Köllerbach II unterliegt im Lokalderby gegen den ASV Hüttigweiler 03.12.2016 

Der KSV Köllerbach II verlor am Freitagabend (02. Dezember) das Lokalderby in der 2. Bundesliga West gegen den ASV Hüttigweiler mit 14:17. Beim Hinkampf in der Illtalhalle war dem Team von Mannschaftsführer Bernd Klein noch ein 22:6-Kantersieg gegen Hüttigweiler gelungen. In der heimischen Kyllberghalle konnte der KSV Köllerbach II dieses Kunststück jedoch nicht wiederholen, musste an diesem Kampfabend aber auch auf eine völlig andere Mannschaftsformation zurückgreifen. Die Gäste aus Hüttigweiler boten bei diesem Derby ihre bestmögliche Staffel auf, was zum doppelten Punktgewinn ausreichte. Vor dem letzten Einzelkampf der Begegnung beim Stande von 16:14 für den ASV Hüttigweiler hatte man sich im Lager der Hausherren derweil noch Hoffnungen gemacht, dass Urs von Tugginer in der Klasse bis 75 kg A (griechisch-römisch) gegen den Bulgaren Stilian Naydenov den Kampf zugunsten von Köllerbach schlussendlich drehen würde. Das war jedoch ein Trugschluss, denn von Tugginer verlor sein Matten-Duell gegen einen sicherlich nicht übermächtigen Gegner knapp mit 2:3 nach Punkten.

Beim KSV Köllerbach II überzeugten in den beiden schwersten Gewichtsklassen die Bulgaren Stanislav Kanev (Klasse bis 98 kg, griechisch-römisch) sowie Georgi Sredkov (Klasse bis 130 kg, Freistil). Dabei gelang Kanev ein feiner Schultersieg über den starken Till Bialek, der sich bei den letzten deutschen Einzelmeisterschaften in Saarbrücken noch Bronze erkämpft hatte. Und Kanevs Landsmann Georgi Sredkov zeigte dem amtierenden deutschen Juniorenmeister Murad Gadjumuradov deutlich seine Grenzen auf, obwohl der Ringer des ASV Hüttigweiler über 13 Kilo mehr auf die Waage brachte. Nach etwas über vier Minuten Kampfzeit erklärte Kampfrichter Sükrü Cakmak (AC Heusweiler) den Köllerbacher Bulgaren beim Stande von 16:1 zum technisch überlegenen Punktsieger.

In der Klasse bis 66 kg A (griechisch-römisch) setzte der Köllerbacher Mehmet Baygus ein deutliches Ausrufezeichen, als er seinen Kontrahenten Luca Reinshagen nach drei Minuten und 38 Sekunden schulterte. Als weiterer Sieggarant in den Reihen des KSV Köllerbach II erwies sich der Lette Alberts Jurcenko, der in der Klasse bis 75 kg B (Freistil) den Ex-Köllerbacher Mathias Schwarz mit 8:4 nach Punkten niederhielt.

Alle anderen Einzelkämpfe entschieden die Ringer des ASV Hüttigweiler für sich. So lieferte in der Klasse bis 57 kg (griechisch-römisch) der amtierende deutsche A-Jugend-Meister Steven Ecker gegen den Köllerbacher Afghanen Waisurahman Rahmani bei seinem 12:9-Punktsieg ein sehenswertes und aktionsreiches Gefecht ab. In der Klasse bis 61 kg (Freistil) versuchte Valentin Seimetz unverdrossen gegen den Moldawier Ion Soilita dagegenzuhalten, konnte aber letztendlich die 1:8-Punktniederlage nicht verhindern.

In der Klasse bis 86 kg B (Freistil) stellte sich der Köllerbacher Daniel Decker trotz einer Schulterverletzung für den Heimkampf in der Kyllberghalle zur Verfügung, musste jedoch nach 0:16 Punkten die technische Überlegenheit des Moldawiers Denis Balaur anerkennen. Auch Nils-Adrian Klein, der Enkelsohn von Teamleiter Bernd Klein, war in der Klasse bis 66 kg B (Freistil) chancenlos. Der Köllerbacher lag gegen den Moldawier Mihai Esanu bereits nach 38 Sekunden auf beiden Schultern. Nicht anders erging es Robin Reiber in der Klasse bis 86 kg A (griechisch-römisch), der gegen Jan Bialek vom ASV Hüttigweiler entscheidend verlor. Reiber hatte erneut die Last auf sich geladen, zwei Gewichtsklassen höher für den KSV Köllerbach II anzutreten.

Weitere Informationen
 Einzelergebnisse auf LigaDB (externer Link)


© KSV Köllerbach & Klaus Konstroffer   

zurück

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis zum Datenschutz OK, einverstanden.