Deutscher Mannschaftsmeister 1966 Deutscher Mannschaftsmeister 1968 Deutscher Mannschaftsmeister 1972 Deutscher Mannschaftsmeister 2007 (Saison 06/07) Deutscher Mannschaftsmeister 2008 (Saison 07/08) Deutscher Mannschaftsmeister 2009 (Saison 08/09)
... Etienne Kinsinger startet bei der WM in Paris NEWS 
 Aktuelle Berichte 2. Mannschaft

KSV Köllerbach II bezwingt den Ringerclub Merken mit 21:1316.10.2016 

KSV Köllerbach II vs RC Merken
In der 2. Bundesliga West stellte sich beim KSV Köllerbach II in der Kyllberghalle am Samstagabend (15. Oktober) der Ringerclub Merken aus Nordrhein-Westfalen vor. Und dieser Verein wird von einem Mann trainiert, der früher in der Ringer-Bundesliga auch das Trikot des KSV Köllerbach trug: Tim Nettekoven, der Sohn von Altmeister Peter Nettekoven. Tim war es auch, der die Mannschaft des RC Merken im Jahr 2013 als Trainer in die 2. Bundesliga West führte. Und noch eine Reminiszenz: Als Tim Nettekoven für den Bundesligisten KSV Köllerbach kämpfte, wurde er als Greco-Spezialist im Jahr 2002 bei den 89. Deutschen Ringermeisterschaften in der Klasse bis 84 kg deutscher Einzelmeister. Er besiegte damals im DM-Finale Kai Dittrich vom VfK Schifferstadt mit 3:2 nach Punkten.

Am Samstagabend verteilte das Team von Köllerbach II jedoch keine Gastgeschenke an Trainer Tim Nettekoven und seinen RC Merken. Die Saarländer gewannen gegen die Staffel aus Nordrhein-Westfalen klar mit 21:13. Sechs Ringer trugen sich bei Köllerbach II in die Siegerliste ein. So wurde Dennis Decker in der Klasse bis 61 kg (griechisch-römisch) bereits nach einer Minute und 28 Sekunden mit 16:0 technisch überlegener Punktsieger. Auch Vize-Juniorenweltmeister Etienne Kinsinger, der als Greco-Ringer erneut in die Klasse bis 66 kg hochgerückt war, gelangte nach vier Minuten und fünf Sekunden mit 15:0 ebenfalls zum technisch überlegenen Punktsieg. Köllerbachs Freistil-Neuzugang Nico Zarcone, der in der Klasse bis 75 kg eine Gewichtskategorie höher kämpfte, hatte mit Scott Gottschling auch keinerlei Probleme. Zarcone bezwang den deutschen Juniorenmeister von 2014 sicher mit 12:1 nach Punkten.

Auch Köllerbachs neuer lettischer Freistil-Spezialist Alberts Jurcenko (Klasse bis 75 kg) ließ sich gegen den RC Merken nicht lumpen und war nach drei Minuten mit 16:0 technisch überlegener Punktsieger. Des Weiteren konnte der KSV Köllerbach II wieder auf seine beiden bulgarischen Ringer bauen. So stand in der Klasse bis 98 kg Freistil-Mann Georgi Sredkov bereits nach einer Minute und 38 Sekunden mit 18:0 als technisch überlegener Punktsieger fest. Und Stanislav Kanev setzte sich in der Klasse bis 130 kg (griechisch-römisch) mit 7:2 Punkten gegen Andreas Enns vom RC Merken durch.

Vier Köllerbacher Ringer verloren ihre Kämpfe. So unterlag Freistil-Ringer Waisurahman Rahmani in der Klasse bis 57 kg dem rumänischen Meister Octavian Erhan, der auch schon das Trikot des KSV Aalen trug, nach einer Minute und 29 Sekunden mit 0:15. Valentin Seimetz lieferte in der Klasse bis 66 kg (Freistil) dem zweifachen moldawischen Meister Igor Chichoi einen beherzten Kampf, konnte aber die 2:8-Punktniederlage letztendlich nicht vermeiden. Urs von Tugginer (Klasse bis 75 kg) war im Greco-Duell gegen den Kroaten Dominik Etlinger chancenlos. Der Ringer des RC Merken wurde mit 16:0 nach einer Minute und 12 Sekunden technisch überlegener Punktsieger. Der Köllerbacher Manuel Pitz (Klasse bis 86 kg) hatte im Greco-Duell gegen den Ungarn Zsoltan Lakatos mit 0:12 das Nachsehen.

Weitere Informationen
 Einzelergebnisse auf LigaDB (externer Link)


© KSV Köllerbach & Klaus Konstroffer   

zurück

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis zum Datenschutz OK, einverstanden.