Deutscher Mannschaftsmeister 1966 Deutscher Mannschaftsmeister 1968 Deutscher Mannschaftsmeister 1972 Deutscher Mannschaftsmeister 2007 (Saison 06/07) Deutscher Mannschaftsmeister 2008 (Saison 07/08) Deutscher Mannschaftsmeister 2009 (Saison 08/09)
... zur Zeit gibt es keinen neuen Newsticker ...
 Aktuelle Berichte

Riegelsberg erlebt beim KSV Köllerbach ein 35:0-Debakel 11.11.2018 

(Foto KSV Köllerbach)
Das Lokal-Derby in der Ringer-Bundesliga Südwest zwischen dem KSV Köllerbach und dem KV 03 Riegelsberg endete am Samstagabend (10. November) in der Kyllberghalle vom Ergebnis her mit einem echten Debakel. Der Tabellenzweite Köllerbach fertigte den Tabellenletzten Riegelsberg mit sage und schreibe 35:0 ab. Schon den Hinkampf in Riegelsberg hatte Köllerbach mit 27:0 für sich entschieden. Jetzt setzte der KSV im Rückkampf also noch einen drauf und schraubte dieses Mal das Endergebnis noch um acht Zähler nach oben. Die Staffel aus Riegelsberg konnte am Samstag einem leidtun, doch Gastgeschenke werden in der Ringer-Bundesliga nun einmal nicht verteilt. Der KSV gewann also gegen die Mannschaft aus der unmittelbaren örtlichen Nachbarschaft auf der ganzen Linie und stellte an diesem Abend alle zehn Sieger. Davon gewannen die Schützlinge von Köllerbachs Mannschaftsverantwortlichem Thomas Geid allein sieben Mattenduelle dank technischer Überlegenheit, was sich natürlich wertungsmäßig in der Gesamtabrechnung jeweils mit den maximalen vier Siegzählern niederschlug. So setzte sich Greco-Ringer Steven Ecker, der als Neuerwerbung vom ASV Hüttigweiler seinen zweiten Kampf für den KSV Köllerbach bestritt, in der leichtesten Gewichtsklasse bis 57 kg mit 15:0 Punkten gegen den Riegelsberger Youngster Ole Quasten durch. Der Kampf in der griechisch-römischen Stilart dauerte gerade mal 62 Sekunden.

In der Klasse bis 61 kg erwies sich Köllerbachs deutscher Freistilmeister Valentin Seimetz gegenüber seinem 15 Jahre alten Kontrahenten Paul Riemer, der aus einer bekannten Riegelsberger Ringerfamilie stammt, eindeutig als der dominantere Mann. Riemer versuchte sich zwar tapfer immer wieder zum Kampf zu stellen, doch hier war nach zwei Minuten und fünzig Sekunden alles zu Ende, weil auf dem Punktzettel von Valentin Seimetz bereits 16 Wertungszähler notiert worden waren. Köllerbachs Nationalmannschaftsringer und WM-Fahrer Etienne Kinsinger war in der Klasse bis 66 kg seinem Gegenüber Simon Monz in jeder Phase des Kampfes einen Schritt voraus und nach knapp vier Minuten stand der 15:0-Sieg des KSV-Spitzenathleten fest.

In der Klasse bis 75 kg A zeigte einmal mehr Köllerbachs Publikumsliebling Timo Badusch, was er in der griechisch-römischen Stilart so alles drauf hat. Sein Gegner Carsten Di Franco war in diesem Duell vollkommen chancenlos und musste sich nach gut fünf Minuten mit einer 0:16-Niederlage abfinden. Und der Rumäne Mihail Sava, der jetzt in seiner zweiten Saison für den KSV Köllerbach auf die Matte geht, war in der Klasse bis 75 kg B mit seiner ausgefeilten Beinschraubentechnik stets Herr der Lage. Da gab es für den Riegelsberger Kai Burkon einfach nichts zu holen. Nach gut zwei Minuten war der Freistil-Kampf zu Ende, Sava hatte mit 16:0 die notwendigen Siegpunkte eingesammelt.
In der Klasse bis 80 kg setzte Teamleiter Thomas Geid seinen ungarischen Spitzenringer Laszlo Szabo ein und der Greco-Mann aus Budapest rechtfertigte dieses Vertrauen voll und ganz. Der Riegelsberger Franzose Anthony Tantini stand gegen den starken Ungarn ganz einfach auf verlorenem Posten. Nach zwei Minuten und 19 Sekunden pfiff Mattenleiter Lars Günthner (SV Germania Weingarten) den Kampf ab, weil Szabo mit 15:0 Punkten technisch überlegen war. Und auch in der schwersten Gewichtsklasse bis 130 kg gab es mit dem KSV-Freistilspezialisten Oleksandr „Sascha“ Khotsianivskyi noch einen siebten Köllerbacher Ringer, der mit 15:0 nach genau 100 Sekunden zum technisch überlegenen Punktsieger erklärt wurde. Der Ukrainer in Diensten der Saarländer setzte sich gegen den Ex-Köllerbacher Kevin Arend absolut mühelos durch. Der Fairness halber muss man allerdings konstatieren, dass Arend als Greco-Ringer für den Riegelsberger Russen Viacheslav Sugako in der ungewohnten freien Stilart in die Bresche sprang und sich damit in den Dienst seiner Mannschaft stellte. Sugako wurde nämlich als Freistil-Ringer für die beiden schwersten Gewichtsklassen (98 und 130 kg) vom KV Riegelsberg als Neuerwerbung vor Saisonbeginn verpflichtet.

Nur drei Kämpfe gingen am Samstagabend in der Kyllberghalle über die volle Kampfzeit von sechs Minuten. So gewann Köllerbachs unverwüstlicher Freistil-Spezialist Andrij Shyyka mit 5:1 Punkten gegen Andreas Skodawessely in der Gewichtskategorie bis 86 kg. Der Punktsieg von Shyyka wiegt umso schwerer, wenn man weiß, dass der Köllerbacher zwei Gewichtsklassen höher antrat. Köllerbachs Mannschaftskapitän brachte an diesem Kampfabend 76,4 Kilogramm auf die Matte, während Skodawessely mit 81,5 Kilogramm gewogen wurde.

Ein positives Ausrufezeichen setzte am Samstag auch KSV-Ringer Kilian Schäfer, der als Greco-Ringer in der Gewichtsklasse bis 98 kg seinen zweiten Bundesliga-Kampf für Köllerbach bestritt. Schäfer, der normalerweise im Oberliga-Team des KSV Köllerbach zum Einsatz kommt, zeigte gegen den Riegelsberger Daniel Piro einen wahrlich beherzten Kampf und gelangte unter dem frenetischen Applaus der begeisterten Zuschauer zu einem verdienten 16:6-Punktsieg. Als „Match oft he Day“ stellte KSV-Teamleiter Thomas Geid zu guter Letzt den Freistil-Kampf in der Gewichtsklasse bis 71 kg heraus. Hier standen sich für den KSV der Ex-Riegelsberger Nico-Antonio Zarcone und für die Gäste des KV 03 der Ex-Köllerbacher Daniel Decker gegenüber. Beide Ringer schenkten sich in der Tat nichts, doch am Ende setzte sich der italienische Meister Zarcone verdientermaßen mit 14:8 gegen Decker nach Punkten durch.

Weitere Informationen
 Einzelergebnisse
 KV Riegelsberg Details
 Homepage KV Riegelsberg (externer Link)


Samstag 10.11.2018 19:30 Uhr  Rückrunde
KSV KöllerbachKV Riegelsberg
Nr Gew Stil Name   Name Wertung Punkt Gesamt  
1 57 GR Steven Ecker   :   Ole Quasten 15  :  0  4   :   0  4  :  0  TÜ
2 130 FR Aleksander Khotsianivski   :   Kevin Arend 15  :  0  4   :   0  8  :  0  TÜ
3 61 FR Valentin Seimetz   :   Paul Riemer 16  :  0  4   :   0  12  :  0  TÜ
4 98 GR Kilian Schäfer   :   Daniel Piro 16  :  6  3   :   0  15  :  0  PS
5 66 GR Etienne Kinsinger   :   Simon Monz 15  :  0  4   :   0  19  :  0  TÜ
6 86 FR Andrej Shyyka   :   Andreas Skodawessely 5  :  1  2   :   0  21  :  0  PS
7 71 FR Nico Zarcone   :   Daniel Decker 14  :  8  2   :   0  23  :  0  PS
8 80 GR Laszlo Szabo   :   Anthony Tantini 15  :  0  4   :   0  27  :  0  TÜ
9 75 GR Timo Badusch   :   Carsten Di Franko 16  :  0  4   :   0  31  :  0  TÜ
10 75 FR Mihail Sava   :   Kai Burkon 16  :  0  4   :   0  35  :  0  TÜ
Endergebnis    35  :  0  
 weitere Fotos





KSV Köllerbach vs KV Riegelsberg

KSV Köllerbach vs KV Riegelsberg
 

© KSV Köllerbach & Klaus Konstroffer   

zurück

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis zum Datenschutz OK, einverstanden.